Hansi Holzmann

Am Samstagabend des 8. April 1967 wollte ich es ganz genau wissen und entschloss mich meine Winzigkeit auf die Welt loszulassen.

Schon zu diesem Zeitpunkt war meinen Eltern klar "das kann nur ein Sänger und Musikant werden" da ich mindestens 3 bis 4-mal in der Nacht lautstark meine Stimmlichen Qualitäten zum Besten gab.

Da in meiner Familie die Musik schon immer eine ganz große Rolle spielte war es kein Wunder dass ich schon in ganz frühen Jahren mit dem musizieren begann.

Im zarten Alter von 5 Jahren knabberte ich schon am Holz der Blockflöte um dann in der Volksschule den anderen zu zeigen wie man so einer durchlöcherten Holzstange wunderbare Töne entlocken kann.

Mit sieben Jahren faszinierte mich dann ein für meine Größe überdimensioniertes Holz-Ungetüm mit wahnsinnig vielen Saiten drauf, das mir mein Vater als Hackbrett vorstellte und mir auch zeigte wie man es bezwingen kann.

Mit diesem Instrument war ich schon in jungen Jahren in diversen Gasthäusern und Kirchen vertreten und unterhielt mit unserer Hausmusik das Publikum.

Im weisen Alter von 10 Jahren und einer Größe von etwas mehr als einem Meter wollte ich dann unbedingt herausfinden wie ich die Steirische Harmonika in den Griff bekomme, was gar nicht so einfach war, denn diese riesige Falte war ja fast so groß wie ich.

Damals fand ich auch heraus dass ich ein begnadeter Schauspieler war und dementsprechend anspruchsvolle Rollen bekam.

Zu dieser Zeit war mein Vater Kapellmeister der Trachtenmusikkapelle Pöham und beim Unterricht der Jungmusiker saß ich immer in erster Reihe, so war es mir bald sonnenklar "Meine große Karriere starte ich bei der Blasmusik als Klarinettist". Dies sollte jedoch nie geschehen, denn meine Notenkenntnisse und mein meisterhaftes Spiel ließen meinen Vater verzweifeln und er gab auf, was mich jedoch nicht davon abhielt gelegentlich ins Saxophon zu blasen.

Als ich mit fünfzehn endlich die Mädchen- und Lokalwelten zu erforschen begann lernte ich bei einem musikalischen Auftritt mit der Landjugend eine ganz neue Welt kennen - die Tanzmusik.

Jetzt wusste ich es ganz gewiss ich habe ein Instrument entdeckt, dass mich in Zukunft immer begleiten wird "meine Gitarre".

1982 begann dann meine musikalische Laufbahn auf den Brettern die die Welt bedeuten mit der Pöhamer Tanzlmusi und nach drei Jahren zu viert gründeten wir im Jahr 1984 das Heimatland-Quintett, mit dem ich 22 Jahre musiziert habe.

Nach unserer Trennung im Herbst 2006 war mir klar, dass meine große Leidenschaft für die Musik noch lange nicht erloschen ist und so freute ich mich besonders als Jürgen mich anheuerte um ab 2007 hoffentlich noch viele Jahre mit "Die Dorfer" zu musizieren.

Balken
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Durch die Verwendung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Sie die Datenschutzerklärung akzeptieren. Weiterlesen …