Hubert Leitold

Es ist schon eine ganze Weile her, genauer gesagt am 21.8.1967, als ich frisch, saftig, steirisch in Gaal bei Knittelfeld (Insidern als Klein Hollywood bekannt) mit dem Storch landete. In dieser sehr eigenartigen - äh einzigartigen Umgebung durfte ich schließlich heranreifen um später die große weite Welt, oder besser gesagt "die Bretter, die die Welt bedeuten", (bei Laien oft auch nur einfach Bühnen genannt)  zu erkunden.

Zuerst hieß es aber die Schulbank der VS Gaal zu drücken, und das schaffte ich in der Mindeststudienzeit von nur 4 Jahren (1973-1977)!!! Zu dieser Zeit entdeckte mein Erzeuger, dass er seine musikalischen Gene weitervererbt hatte, und so bekam ich im zarten Alter von 8 Jahren meinen ersten Trompetenunterricht von meinem Vater.

Es kam wie es kommen musste - die Hauptschule Seckau (1977-1981) und in musikalischer Hinsicht der Eintritt in den Musikverein Gaal, bei dem ich bis heute noch ab und zu mein Unwesen treibe.

Auch diese vier Jahre vergingen wie im Flug und es folgten drei Klassen Handelsschule in Knittelfeld (1981-1984). Diese 3 Jahre waren für mein weiteres Leben von wesentlicher Bedeutung! 17 Jahre und nun ab in ein seriöses Büro oder hinter einen Bankschalter? Nein danke!

Es war Zeit, sich von den heimischen Gefielden zu verabschieden,  und ich zog aus, um von 1984-1988 mein Talent bei der Gardemusik Wien unter Beweis zu stellen. Und weil Wien nicht nur musikalisch sehr viel bot J, entschloss ich mich zum Bleiben um von nun an meine große Leidenschaft zur Profession zu machen. Ich begann 1985 mit dem Musikstudium am Konservatorium der Stadt Wien, Hauptfach Trompete bei - "blechernen" Kollegen sicher ein Begriff - Prof. Brugger.

Doch in all den Jahren blieb ich der Heimat stets verbunden. Inzwischen waren die "Original Gaaler Spatzen" geboren, mit denen ich von 1988-1991 der Oberkrainermusik fröhnte. Bei einem unserer zahlreichen Auftritte lernte ich eine waschechte Pinzgauerin kennen! Oder war es wo anders, hmm....  Fragen Sie nicht, es gibt nichts, was es nicht gibt!

Und so kam das Jahr 1990, ein für mich sehr Ereignisreiches! Ich legte die staatliche Lehrbefähigungsprüfung für Trompete ab, verließ eilends den Osten Richtung Westen um am Musikum Zell am See eine Stelle als Musiklehrer anzunehmen und natürlich der Liebe wegen. Unser Sohn Dominik erblickte noch im selben Jahr das Licht der Welt! Wir ließen uns in Viehhofen nieder (bis heute) und um das Gemeinschaftswesen einer Blasmusik nicht missen zu müssen, trat ich der Bürgermusik Zell am See bei!

1992 erledigte ich noch schnell die Diplomprüfung im Konzertfach Trompete, bevor ich 1993 Schluss machte - nein keine Angst, nicht mit der Musik - sondern mit der wilden Ehe. Ich heiratete meine Birgit und wir bekamen 1994 unsere Tochter Sabrina.

Damit sich meine Familie auch einmal von mir erholen konnte, dingelte ich von 1993-2002 mit dem Musikexpress durch die Lande und spielte nebenbei noch in einer Big Band, um nicht nur "um da da, und tätare", sondern auch ein bischen "tuwab tuwab tub tub" zu machen!

Nach fast 10 Jahren musste eine neue Herausforderung her, und da kamen die  "Tiroler Spatzen" gerade recht, um die Menschen mehr oder weniger zu erfreuen (2002 - 2006)!

2006 war es an der Zeit eine Pause einzulegen, Kraft und Energie zu tanken, um nun 2009 mit vollem Elan mit "Die Dorfer" durchstarten zu können. Ich freue mich auf hoffentlich viele gemeinsame Jahre und wenn Sie Lust haben, dann "schau`n Sie sich das an!"

Balken
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Durch die Verwendung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Sie die Datenschutzerklärung akzeptieren. Weiterlesen …